In der rechten Bildhälfte verläuft etwa in Nord-Süd-Richtung die Bahnstrecke, auf der heute die S6 verkehrt. Bei der Industrieanlage in der Mitte der rechten Bildhälfte handelt es sich wohl um die Zeche Neu-Cöln. Im Stadtteilkern hat sich Frohnhausen überraschend wenig verändert. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Heisingen, etwa über dem Bereich zwischen Bahnhofsstraße, Schangstraße, Baderweg, Lelei, Fährenkotten, Stemmering und Lanfermannfähre. Der Platz in der rechten Bildhäfte (unten) liegt dort, wo heute der Isenbergplatz ist. Im Hintergrund sind der Hauptbahnhof und die Essener Innenstadt zu sehen. Hier: Flug 21, Bild 675. Diese, zum Teil umfangreichen oder speziellen, Bestände sind häufig noch nicht in Online-Katalogen erfaßt (so z.B. Hier: Flug 20, Bild 663. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Bredeney, etwa im Bereich zwischen Frankenstraße, Haraldstraße/Hügel/Villa Hügel, Freiherr-vom-Stein-Straße und Bredeneyer Straße. Bei der Kirche am rechten Bildrand handelt es sich wohl um St. Maria Rosenkranz. Easy editing on desktops, tablets, and smartphones. Hier: Flug 7, Bild 126. Ab 1984 erfolgten auch Befliegungen in anderen Maßstäben. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Heisingen, etwa über dem Bereich zwischen Wuppertaler Straße, Rotemühle und Ruhr. In der Bildmitte quert schräg die Hattramstraße, auch die evangelische Kirche stand schon da, wo sie heute noch steht. In der hinteren rechten Bildhälfte (hinter den Rauchwolken) ist hier wohl die Zeche Carolus Magnus zu sehen. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Südviertel und Rüttenscheid, etwa über dem heutigen Bereich zwischen Witteringstraße/Moltkestraße, Richard-Wagner-Straße, Karolinenstraße und Isenbergstraße. Die ursprüngliche Strenge der Mathias-Stinnes-Siedlung zeigt dieses Foto sehr schön. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Altendorf und Westviertel, etwa über dem heutigen Bereich zwischen Heinitzstraße/Helmholtzstraße/ Oberdorfstraße, Altendorfer Straße, Hans-Böckler-Straße und Bahntrasse (zwischen Essen Hauptbahnhof und Essen-West). Zu sehen ist im Vordergrund der Kreuzungsbereich der heutigen Straßen Meybuschhof, Ottenkämperweg, Schonnebeckhöfe, Katernberger Straße und Viktoriastraße, dahinter der Katernberger Markt und die Kirche nördlich des Marktes (Bergmannsdom). Schrägluftbilder von Essen 1926. In der linken Bildhälfte sind der Stadtgarten und der alte Saalbau (Philharmonie Essen) zu erkennen. Position der Kamera: fotografiert über Kettwig, etwa über dem heutigen Bereich zwischen S-Bahn-Trasse (S6), Ruhr und Laupendahler Siedlung. mehr zu den Luftbildern, Allgemeine Informationen zur Luftbild-Fotografie. Hier: Flug 7, Bild 132. Suchen Sie sich Ihren Wohnort oder einen für Sie interessanten Bereich heraus und klicken Sie mit der Maus auf das entsprechende Kästchen. In der linken Bildhälfte ist der Südwest-Friedhof zu erkennen, in der rechten Bildhälfte die Margarethenhöhe. Diese Galerie zeigt die 46 Aufnahmen des dreizehnten Fluges von Mülheim-Heißen / Essen-Haarzopf und Essen-Burgaltendorf. Gehen Sie auf den link zum Kartenportal und dort können Sie im Inhalteverzeichnis die Schrägluftbilder von 1926 aufrufen. Bei der Straße mit der dichten Baumbepflanzung im Stil einer Allee (Bildmitte, unten) handelt es sich wohl um die heutige Savignystraße. Hier: Flug 22, Bild 689. Galerie zeigt Bilder aus dem Stadtgebiet. Hier: Flug 4, Bild 45. Hier: Flug 18, Bild 580. Historische Luftbilder Essen von oben im Jahr 1926. Hier: Flug 4, Bild 50. Die nächste Befliegung fand im Jahr 1943 statt, danach regelmäßig, die aktuellen Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2014. Die außerordentliche Vergrößerung des Stadtgebietes durch die Eingemeindungen der selbständigen Gemeinden Stoppenberg, Kray, Werden, Steele Kupferdreh, Heisingen und Karnap von 9.800ha auf 18.844ha verursachte umfangreiche Vorarbeiten, die vom Vermessungsamt zu leisten waren. Alle Bildkategorien Essen und Trinken. Bildergalerie/Fotografie/News u.v.m. Im Hintergrund (Mitte): der Hallopark mit dem Kaiser-Wilhelm-Turm. Bei der Grünanlage in der linken Bildhälfte handelt es sich um den Vorgänger des heutigen Gervinusparks (früher war dort ein Friedhof). Farb-Infrarot-Befliegungen erweiterten ab 1969 die Sammlung. Hier: Flug 9, Bild 189. In der rechten Bildhälfte (hinten) ist die Zeche Langenbrahm zu sehen. Foto: Quelle: Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster der Stadt Essen. Position der Kamera: fotografiert über der heutigen Margarethenhöhe, etwa über dem Bereich zwischen Sommerburgstraße, Lührmannstraße und Külshammerweg. Die Stadt Essen ließ 1926 bei 24 Flügen zwischen Bottrop und Kettwig 735 Schrägluftbilder aufnehmen. Diese Galerie zeigt die 40 Aufnahmen des zehnten Fluges von Mülheim-Winkhausen über Schönebeck, Frohnhausen, Westviertel, Stadtkern, Ostviertel, Frillendorf, Kray und Leithe bis zur Stadtgrenze zwischen Essen-Freisenbruch und Bochum. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Ostviertel, etwa über dem Bereich zwischen Schützenbahn, Gerlingstraße, Burggrafenstraße und Elisenstraße/Engelbertstraße sowie Alfredistraße. Galerie zeigt Bilder aus dem Stadtgebiet. Hier: Flug 11, Bild 260. Hier: Flug 7, Bild 130. Galerie zeigt Bilder aus dem Stadtgebiet. Der Platz in der linken Bildhäfte (unten) liegt dort, wo heute der Isenbergplatz ist. Die Kirche in der Bildmitte ist St. Barbara (Krayer Straße). Kaum zu glauben, aber das ist der Heisinger Ruhrbogen. Oben sieht man die Zechen, Gasometer und Werkshallen im äußersten Karnaper Norden. Hier: Flug 14, Bild 393. Position der Kamera: fotografiert über Kettwig, etwa über dem heutigen Bereich Werdener Straße/Laupendahler Landstraße, In der Borbeck/Pauline, Klusemannsweg/Tüschener Weg/Galper Weg/An der Hustert und Langenbügeler Straße/Charlottenhofstraße. Hier: Flug 18, Bild 575. Früher befand sich in diesem Gebäude die Königliche Baugewerkschule. Position der Kamera: fotografiert über Essen-Borbeck-Mitte, Bergeborbeck und Bochold, etwa über dem heutigen Bereich zwischen Stolbergstraße/Heegstraße, Bottroper Straße, Bocholder Straße (L20) und Leimgardtsfeld (L229). Galerie zeigt Bilder aus dem Stadtgebiet. Am linken Bildrand ist ein Teil des Zollverein-Areals zusehen. In dieser Galerie finden Sie eine Auswahl von Bildern. Dieser „Essener“ Ansatz findet sich auch später in der Landesplanung der Rheinprovinz wieder. Hier: Flug 12, Bild 279. Im Bild: der Flughafen Essen-Mülheim. In der Luftbildsammlung des RVR sind seit 1926 Luftbilder im Maßstab 1:5000 als Einzelbildentzerrungen vorhanden. Historische Luftbildaufnahmen zeigen Essen vor dem 2. In der Bildmitte ist die Kirche St. Gertrud (am Pferdemarkt) zu sehen. Zunächst analog und schwarz-weiß, dann farbig und digital. In der Bildmitte ist der Marktplatz zu erkennen (Frohnhauser Platz an der Mülheimer Straße), daneben liegt der Westpark. Hier: Flug 12, Bild 279. Die Stadt Essen ließ 1926 bei 24 Flügen zwischen Bottrop und Kettwig 735 Schrägluftbilder aufnehmen. Die Margaretenhöhe und der Holsterhauser Süden, dazwischen das Mühlbachtal sind hier zu sehen. Hier: Flug 18, Bild 565. In der Bildmitte (oben): die Villa Hügel. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Byfang und Kupferdreh, etwa über dem Bereich zwischen Ruhr, Deipenbecktal, Deipenbecke, Pothsberg, Düschenhofer Wald, Byfanger Straße und Hinsbecker Berg. Position der Kamera: etwa über dem Bereich zwischen Hohendahlstraße, A42 und Schurenbachhalde. Position der Kamera: fotografiert über Essen-Heidhausen (an der Grenze zu Werden), etwa über dem heutigen Bereich zwischen Velberter Straße/Heidhauser Straße/Hammer Straße, Iländerweg, Barkhovenallee/Klemensborn und Kellerstraße. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Rellinghausen, Heisingen und Überruhr-Holthausen, etwa über dem Bereich an der Ruhr zwischen Wuppertaler Straße und Marie-Juchacz-Straße / Rüpingsweg. Historische Luftbilder Flug 23: Über Essen-Heidhausen und Velbert 1926. Schrägluftbilder: Essen von oben im Jahr 1926. Hier: Flug 8, Bild 159. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Kupferdreh, etwa über dem Bereich zwischen Hardenbergufer, Kampmannbrücke/Poststraße, Kupferdreher Straße, Deilbachtalbrücke/Dilldorfer Straße/Dilldorfer Allee/Frauenstein. Im Bild: der Flughafen Essen-Mülheim. Dann öffnet sich in einem neuen Fenster das Schrägluftbild von 1926. Links unten erkennt man die kasernenartig angelegte Siedlung Schederhof, rechts unten ist die Brücke Friedrichstraße zu sehen, die wiederaufgebaut heute an der selben Stelle die Bahngleise überbrückt und in die vierspurige Hans-Böckler-Straße übergeht, die erst nach dem Zweiten Weltkrieg durch das dann zerstörte Hallengewirr geschlagen wurde. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Überruhr-Hinsel, etwa über dem Bereich zwischen Langenberger Straße, Drehscheibe/Heuweg, Überruhrstraße/Marie-Juchacz-Straße. Hier: Flug 11, Bild 256. Today, as the Ruhr Museum Foundation with a new funding body and at a new location, it presents the Zollverein World Heritage Site, as well as the natural and cultural history of the entire Ruhr area. Food and drink royalty-free images and stock photos Images with foods and drinks are universal visuals that can be used in virtually any creative project. Fast überall gibt es lokale Archive in öffentlichem oder privaten Besitz. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Schönebeck (an der Grenze zu Essen-Bochold), etwa über dem Bereich zwischen Heißener Straße, Frintroper Straße/Altendorfer Straße, Nöggerathstraße und Terrassenfriedhof. Schrägluftbilder von Essen 1926. Bei der Kirche in der rechten Bildhälfte handelt es sich wohl um St. Josef (Himmelspforten in Essen-Frintrop). Bei der Kirche in der linken Bildhälfte handelt es sich um die Erlöserkirche. In der rechten Bildhälfte ist ein Teil der Krupp Gussstahlfabrik zu erkennen. In der linken Bildhälfte (hinten) liegt das Schloss Borbeck. Abzüge der Originale sind in verschiedenen Formaten als Schwarzweißfotos in Schräg- oder Senkrechtaufnahme flächendeckend im Historischen Portal der Stadt Essen verfügbar. Position der Kamera: über dem heutigen Bottroper Südosten, etwa im Bereich Welheim/Welheimer Mark, nördlich der heutigen Prosperstraße (L641), östlich der heutigen Johannesstraße (K16), südlich der heutigen Hugo-Stinnes-Straße, westlich der heutigen Braukstraße (B224). Die großen weißen Bänder sind links unten die Mülheimer Straße und in der rechten Bildmitte die Berliner Straße, die sich von oben nach unten zieht. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Südviertel und Rüttenscheid, etwa über dem heutigen Bereich zwischen Hohenzollernstraße, Rellinghauser Straße/Isenbergstraße, Von-Einem-Straße, Vöcklinghauser Straße/Cäcilienstraße/Von-Schmoller-Straße. In der unteren linken Bildecke ist ein Teil der Ruhr zu erkennen. In der rechten Bildhälfte ist die Ruhr zu erkennen. Die weiße Linie von links Mitte nach rechts unten ist heute die Uferstraße am Baldeneysee. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Rellinghausen, etwa über dem Bereich zwischen Frankenstraße, Wuppertaler Straße, Schellenbergstraße/Ardeystraße/Am Stift. 16.06.2018 Telekom Electronic Beats x The Third Room Open Air. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Stadtwald und Essen-Bredeney, etwa über dem Bereich zwischen Bahntrasse der S6, Heisinger Straße und Bottlenberg/Drosselanger/Baldeney/Lerchstraße. Hier: Flug 6, Bild 110, fotografiert in Richtung Norden. Hier: Flug 16, Bild 517. In der linken Bildhälfte ist die Borbecker Bierbrauerei (heutige Dampfe), an den Bahngleisen gelegen, zu erkennen. Ein Bilderwerk [Von Dr.; Goring, Hermann Eichelbaum] on Amazon.com. In der rechten Bildhälfte (Hintergrund) ist die Krupp Gussstahlfabrik zu erkennen. Galerie zeigt Bilder aus dem Stadtgebiet. Die von Margarethe Krupp gestiftete Siedlung ist unten zu erkennen, sie wirkte damals im Luftbild in ihrer Abgeschlossenheit wie eine mittelalterliche Stadt mit der heute noch bestehenden Brückenzufahrt über dem Tal, aber ohne Mauer. Im Bild: Gleisanlagen und Bahnhof Kettwig (rechte Bildhälfte) sowie die Ruhr (entlang des rechten Bildrandes). Position der Kamera: etwa über dem heutigen Essen-Bochold, über dem heutigen Bereich zwischen Germaniastraße/Hafenstraße, Bottroper Straße, Bocholder Straße (L20) und Jahnstraße. Pirkko Gohlke, Philipp Wahl und Frank Stenglein. 6:02. Bei der Industrieanlage in der linken Bildhälfte (unten) handelt es sich wohl um eine Schachtanlage (Schacht 3/ehemals Zeche Kronprinz), die zur Zeche Vereinigte Rosen- und Blumendelle gehörte. Position der Kamera: fotografiert über dem Bereich des heutigen Stadthafens Essen und des Rhein-Herne-Kanals, an der Stadtgrenze zu Bottrop, im heutigen Stadtteil Bergeborbeck. Add text, web link, video & audio hotspots on top of your image and 360 content. Heute erinnert die Langenbrahmstraße an die Zeche. Schrägluftbilder: Essen von oben im Jahr 1926. Die Stadt Essen ließ 1926 bei 24 Flügen zwischen Bottrop und Kettwig 735 Schrägluftbilder aufnehmen. Links dagegen Richtung Mülheim und in der Bildmitte ist noch vieles unbebaut. Im Bild: die Krupp Gussstahlfabrik. Hier: Flug 4, Bild 46, fotografiert über Altenessen-Nord. Auf der Basis dieser Senkrechtaufnahmen sind nach den Grundsätzen der Photogrammmetrie maßhaltige, entzerrte Luftbildpläne im Maßstab 1:5000 für die Stadt Essen hergestellt worden. Historische Luftbilder Essen von oben im Jahr 1926. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Burgaltendorf, etwa über dem Bereich zwischen Worringstraße, Vaestestraße, Im Vaeste und Ruhr. Im Hintergrund: die Scheidt´sche Tuchfabrik, davor die Ruhr. Position der Kamera: fotografiert über Essen-Werden (an der Grenze zu Heidhausen), etwa über dem Bereich zwischen Brückstraße/Velberter Straße/Heidhauser Straße, Barkhovenallee/Klemensborn/Pastoratsberg und Laupendahler Landstraße. wos---art has uploaded 26984 photos to Flickr. Hier: Flug 9, Bild 195. Position der Kamera: über dem heutigen Essen-Katernberg, an der Stadtgrenze zu Gelsenkirchen-Rotthausen, etwa über dem heutigen Bereich zwischen Gelsenkirchener Straße, Bahntrasse, Grundstraße und Auf der Reihe. Unten im Bild: die Kettwiger Altstadt (links), die Scheidt´sche Tuchfabrik (Mitte), Gleisanlagen und Bahnhof Kettwig (rechts) sowie die Ruhr (entlang des rechten Bildrandes). Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Rüttenscheid, etwa über dem Bereich zwischen Wittenbergstraße, Müller-Breslau-Straße/Eleonorastraße und A52. Schräg rechts dahinter: das Amts- und Landgericht. In der linken Bildmitte am oberen Rand erkennt man das „Turmhaus“, die 1976 abgerissene Unternehmenszentrale von Krupp, die nicht weit vom heutigen ThyssenKrupp-Campus stand. Im Vordergrund (rechts) der Hauptbahnhof, dahinter die Essener Innenstadt. Im Hintergrund ist Rüttenscheid zu erkennen. 30.04.2018 ARE YOU CURIOUS? Die Luftbilder sind flächendeckend für das heutige Stadtgebiet vorhanden, können beim Amt für Geoinformation, Vermessung und Kataster eingesehen und auf Wunsch reproduziert und käuflich erworben werden. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Essen-Schönebeck, etwa über dem heutigen Bereich zwischen Aktienstraße, Frintroper Straße, Heißener Straße und Schönebecker Straße/Bonnemannstraße. Position der Kamera: fotografiert über dem heutigen Südviertel, etwa über dem Bereich zwischen Hachestraße/Hollestraße, Helbingstraße, Kronprinzenstraße/Hohenzollernstraße und Bismarckstraße. Hier: Flug 12, Bild 287. Position der Kamera: über dem heutigen Essen-Karnap, im Bereich der heutigen Karnaper Straße, Stinnesstraße und Heisterholz.